MAGNETIC MIRROR – Storyboards by Isabelle Meyrignac

Magnetic Mirror

MAGNETIC MIRROR – Storyboards by Isabelle Meyrignac

Isabelle Meyrignac’s Magnetic Mirror

Ausstellung Storyboard: Episode 1 „Anamnesis Mini-Serie“ (TV/Web)
Genre: Cyberpunk/Neo Noir

28. April 2018

Comiczeichnerin, Kamerafrau, Cutterin – die Deutsch-Französin Isabelle Meyrignac hat ihre Leidenschaft für Bilder zum Beruf gemacht.

Aufgewachsen in Nürnberg und Lyon, studierte sie drei Jahre an der Französischen Comic-Hochschule Ecole Emile Cohl in Lyon und machte dann ihren Bachelor an der Illustrations-Hochschule Swindon College School of Art in Großbritannien. Gut 15 Jahre lang lebte und arbeitete Isabelle dann als Illustratorin, Comiczeichnerin und Graphikerin in London und entdeckte in dieser Zeit ihr Interesse an Kamera und Schnitt. 2014 zog Isabelle nach Berlin, erweiterte ihre Kenntnisse an Film, Kamera und Technik an der MET Film School und arbeitet seitdem als freie Kamerafrau und Cutterin.

MAGNETIC MIRROR – Storyboards by Isabelle Meyrignac

Kamerabasierte Interviews mit internationalen Neurowissenschaftlern auf Kongressen brachten Isabelle auf die Idee, ein Drehbuch für eine Cyberpunk-/ Krimi-Miniserie im Neo Noir-Stil zu schreiben – basierend auf der Idee des künstlichen, oder besser, technisch erweiterten Gehirns, das die Künstlerin schon immer fasziniert hat. Für die Umsetzung der Serie hat sie sich die Unterstützung von Prof. Dr. Nick Ramsey gesichert, Neurowissenschaftler an dem University Medical Centre, Utrecht in Holland und spezialisiert auf Gehirn-Modifikationen.

Die hier im Filmrisz ausgestellten Zeichnungen sind Teil des Storyboards für die geplante Miniserie, Regisseure und Filmemacher nutzen solche Storyboards zur Visualisierung und Planung des Films – ein wichtiges Hilfsmittel für Dreh, Equipment, Dialoge und Setting. In Isabelle Meyrignacs lasst ihre SF-Serie in naher Zukunft spielen, in einer harmonischen und toleranten Gesellschaft, in der die Menschen gegenseitig ihre Gedanken lesen können. Doch dann kommt es zu unerklärlichen Suiziden …

Arabel Benzel

Wo     FILMRISZ, Rigaer Straße 103, 10247 Berlin
Wann    Vernissage: Samstag, 28. April 2018, 20 Uhr bis 27. Juli 2018 täglich ab 20 Uhr
Info       www.linkedin.com/in/isabellemeyrignac    www.filmrisz.de

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.