Franz-Mehring-Platane am Franz-Mehring-Platz. Foto: Detlef Krenz

Mehring mal 3

Franz-Mehring-Platane am Franz-Mehring-Platz. Foto: Detlef Krenz
Aus Anlass des 40. Jahresjubiläums der Umbenennung des Küstriner Platzes in Franz-Mehring-Platz pflanzen Nachbarn und Kinder des Evangelischen Elisabethstiftes gemeinsam am 27. April 2012 die Franz-Mehring-Platane.

Umbenennungen in Friedrichshain-Kreuzberg

von

Auf dem Straßenverzeichnis von Friedrichshain und Kreuzberg findet man den Namen „Mehring“ dreimal. Wie kam es dazu?
Nach zwei verlorenen Kriegen sollten ab 1946 alle Berliner Straßen und Plätze, die Namen von Militärs oder Nationalsozialisten trugen, umbenannt werden. Die Abteilung Volksbildung beim Groß-Berliner Magistrat unterbreitete am 13. Februar 1946 einen Vorschlag zum  100. Geburtstag von Franz Mehring, den Belle-Alliance-Platz in „Franz Mehring-Platz“ umzubenennen. Der Platz und die „Belle-Alliance-Straße“ erinnerten als nationalistisch preußisch-militaristische Namenssymbole an die Siege über die Napoleonischen Truppen Anfang des 19. Jahrhunderts.
Wegen der räumlichen Nähe zum ehemaligen Verlagshaus der SPD-Zeitung „Vorwärts“, passte der Name des sozialdemokratischen Journalisten und Publizisten. Am 5. Oktober 1947 erhielt der U-Bahnhof den Namen „Mehringdamm“. 1918/19 kämpften hier revolutionäre Arbeiter gegen rechte Putschisten.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.