Es geht um den Erhalt von mehr als 30, teilweise 50 Jahre alten Bäumen, und eines grünen Biotops im dicht bebauten Berliner Kiez Friedrichshain.

Friedrichshain, nicht Friedrichsklotz

Es geht um den Erhalt von mehr als 30, teilweise 50 Jahre alten Bäumen, und eines grünen Biotops im dicht bebauten Berliner Kiez Friedrichshain.
Ein kleiner Hain im Friedrichshain. Die Pappeln in der Pintschstrasse-10.

Friedrichshain, wie man unschwer am Namen erkennen kann, ist ein Hain.
Ein Hain, auch Gehölz oder Wäldchen genannt, ist ein kleiner Wald. Das klappt natürlich nur mit Bäumen, ansonsten bleibt am Ende nur Beton und Langeweile.

Daher ist es dringend und wichtig den Pappelmördern und Baumschlächtern Einhalt zu gebieten und unseren Hain zu verteidigen. Konkret geht es um den teilweise 50 Jahre alten Baumbestand in der Pintschstraße 10 und der Landsberger Allee 62c den es in letzter Sekunde vor neuen Bauvorhaben zu retten gilt.
Am Montag, den 4.10. findet ein Runder Tisch mit der WBM und Senator Scheel statt. Das ist die letzte Möglichkeit, dieses Bauprojekt noch zu stoppen.

Eine eigens dafür eingerichtete Petition will sich mit möglichst vielen Unterschriften dafür einsetzen.

Hier könnt Ihr Euch für den Hain einsetzen.

Petition: Klimaschutz konkret – Bäume retten!

Die Pappeln werden es Euch danken.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.