Detlef Krenz, zur Junggesellenzeit Büromaschinenmechaniker, später Studium der Historie und der Medienwissenschaften, auf der Suche nach vergessenen Partikeln der Friedrichshainer Geschichte. /Foto: Silvio Weiß /

Alt, aber nicht so alt

Detlef Krenz, zur Junggesellenzeit Büromaschinenmechaniker, später Studium der Historie und der Medienwissenschaften, auf der Suche nach vergessenen Partikeln der Friedrichshainer Geschichte. /Foto: Silvio Weiß /
Detlef Krenz, zur Junggesellenzeit Büromaschinenmechaniker, später Studium der Historie und der Medienwissenschaften, auf der Suche nach vergessenen Partikeln der Friedrichshainer Geschichte. /Foto: Silvio Weiß /

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder gab es berechtigte Kritik: Die Halbinsel Stralau ist zwar alt, aber nicht so alt, dass wir sie gleich Alt-Stralau nennen müssen, so wie die Straße, die sie durchquert. Wir geloben Besserung und setzen das Vorhaben in unseren aktuellen Stralau-Beiträgen um.
Es gibt ja Leute, die behaupten, dass in punkto unangepasster Kunst der Bezirk Friedrichshain der bessere Prenzlauer Berg sei. Wir beteiligen uns nicht an solch müßigen Debatten, stellen aber einen Protagonisten dieser Kunst und eine künstlerische Aktion von 1983 vor, beides im Bezirk beheimatet. Ansonsten gibt es zum Sommerausklang Nachdenkliches über das alte Thema Krieg und Frieden und Mut machendes, was die Friedrichshainer Kultur anbelangt. Letzteres brauchen wir, jetzt wo der Trubel nach den Ferien wieder einsetzt, dringender denn je.
Keine Angst, uns werden die Themen nicht ausgehen. Aber wie ist es mit Ihren? Kennen Sie eine Ecke im Bezirk, in die das Licht der historischen Aufklärung noch nicht gedrungen ist? Gibt es etwas in Friedrichshain, das Sie schon immer erkundet sehen wollten? Lassen Sie es uns wissen.
Viel Freude bei der Lektüre und Spaß beim Ausgehen wünscht Ihnen
im Namen der Redaktion

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.