Straßenfest in Berlin-Friedrichshain mit Suppe&Mucke | Foto: Tichy Blue

Zehntes Suppe & Mucke Straßenfest

Straßenfest in Berlin-Friedrichshain mit Suppe&Mucke | Foto: Tichy Blue
Suppe&Mucke 2016 / Foto: Tichy Blue /

Zehntes Suppe & Mucke Straßenfest.

Samstag, 16. Juni

Dieses Jahr findet das Suppe&Mucke sage und schreibe zum zehnten Mal statt. Seit 2009 haben sich Menschen verschiedener Hintergründe im Kollektiv des Suppe&Mucke e.V. zusammengefunden, um gemeinsam mit Hilfe zahlreicher Kooperationspartner und Unterstützer alljährlich Friedrichshains größtes unkommerzielles Straßenfest zu veranstalten.
Nachdem die „Fete de la Soupe“ ab 2006 im Wrangelkiez, Kreuzberg wegen fehlender Finanzierung nicht mehr stattfinden konnte, wurde der Nachfolger organisatorisch an den „Vetomat“ angebunden, nach Friedrichshain geholt und 2009 in der Scharnweberstraße und Colbestraße veranstaltet. Auf Grund der hohen Resonanz folgten 2010 Straßenfeste in der Schreiner- und Samariterstraße sowie 2011 in der Sonntag-, Gryphius- und Holteistraße. Mit dem Fest am Forckenbeckplatz 2012 wurde eine zweijährigen europaweite Kooperation mit den Kiezsuppenfesten “Festival della Zuppa” in Bologna und der “Louche D´or” in Lille initiiert. 2013 war der Rudolfplatz dran und 2014 ein kleineres Solifestival in den BLO-Ateliers in Lichtenberg. Das Suppe&Mucke Weltfest wurde 2015 am Boxhagener Platz zusammen mit dem SONED e.V. durchgeführt. 2016 ging es dann zurück zum Ursprungsort in die Scharnweberstraße und Colbestraße. Im gleichen Jahr wurde Suppe&Mucke für sein ehrenamtliches Engagement vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg die Bezirksmedaille verliehen. Schließlich wanderte das Fest 2017 in die Laskerstraße.

Vorschau

Das zehnte Jubiläum am 16. Juni wird zwischen 14:00 Uhr und 22:00 Uhr rund um die Helsingforser Straße bei kostenloser Suppe und Musik gefeiert. Es werden wieder über 8.000 Besucher erwartet, die sich bei den teilnehmenden Vereinen und Initiativen über kulturelle, politische und soziale Themen informieren und austauschen können. Gekocht wird wieder auf der Kochparty mitten auf dem Fest. Schalen oder andere Gefäße können entweder gegen Spenden erworben oder selbst mitgebracht werden. Dazu bietet Suppe&Mucke ein buntes Programm an Livemusik auf größeren und kleineren Bühnen, Diskussionsrunden auf dem Politfest, ein Kinderfest und ganz viele andere Angebote, um am soziokulturellen Treiben des Kiezes teilzuhaben. Dieses Jahr kooperiert das Fest unter anderem mit den ortsansässigen Gleisbeet e.V. und Quartierszentrum Nirgendwo.

„Soupport your Kiez!“

Da das Fest komplett ehrenamtlich und unentgeltlich organisiert wird, ist der Suppe&Mucke e.V. auf freiwillige Unterstützer angewiesen, die entweder auf dem Fest selbst oder über das ganze Jahr hinweg im Kernteam mitarbeiten, um das Fest zu verwirklichen. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, dienstags um 19 Uhr zum Plenum oder donnerstags ab 18 Uhr zum offenen Büro vorbeizukommen oder einfach an info@suppeundmucke.de zu schreiben.
Suppe&Mucke hat sich beständig weiterentwickelt und arbeitet kontinuierlich über das ganze Jahr hinweg. Weiterhin steht neben neuen Kulturprojekten die Vernetzung und der Austausch mit anderen soziokulturellen Akteuren im Vordergrund. Damit soll eine Stärkung der öffentlichen Diskussionskultur und die Thematisierung aktueller lokaler Probleme und Planungen erreicht werden, besonders zu Themen der Stadtentwicklung, der Verdrängung von Ansässigen und Anwohner und den Bedürfnissen der Anwohnerschaft.

Wo  Rund um die Helsingforser Straße
Wann  Samstag, 16. Juni, 14–22 Uhr

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.