Die Redaktion erzählt Geschichten: Zeichnung: Dirk Moldt

Die Redaktion erzählt Geschichten

Die Redaktion erzählt Geschichten: Zeichnung: Dirk Moldt
Wer erinnert sich noch an die Sperrmüllcontainer? Für junge Leute wie mich waren sie in den 1980er Jahren so was wie Zweite-Hand-Läden, nur dass man nicht bezahlen musste. Gerade beim Inspizieren einiger Bücher im Container in der Rigaer / Ecke Samariterstraße quatschte mich ein junger Mann an, schlaksige Gestalt, Jeans, speckiges Jackett und übersät mit Knasttätowierungen. „Brauchste’n Fernseher“, fragte er mich und wies auf seinen Boller­wagen. „Für’n Zwanni! Kriegste Zweites Ost und Zweite West rein.“
Ich schüttelte den Kopf. „Nee. Ick glotz’ keen Fernsehn!“ – „Nich? Kannste mal anfassen, den Fernseher in den Container?“ Gemeinsam wuchteten wir den schweren sowjetischen RADUGA über die Containerwand. Der Gerätestecker pfiff zwischen unseren Köpfen hindurch, als der Apparat ins Innere des Conties krachte.
/ Geschichte und Zeichnung: Dirk Moldt /

Liebe Leserinnen und Leser,

Bulette mit Schrippe, das war früher eine übliche schnelle Berliner Mahlzeit. Jetzt mal ehrlich? Wann haben Sie zuletzt Bulette auf der Hand gegessen? Um eine selten gewordenen Form von Berliner Gastronomie geht es in unserem Porträt.

Kriminell wird es in einem Beitrag über die Friedrichshainer Nachkriegszeit, als Menschen versuchten, irgendwie zu überleben – nicht alle blieben auf dem Pfad der Tugend. Dann gibt es eine Geschichte, wie sie wohl nur im ehemaligen Grenzbezirk erzählt werden kann. Es geht um einen über die Oberbaumbrücke nach Westberlin angeblich verschleppten DDR-Spitzenpolitiker. Einem einst berühmten Publizisten der Kaiserzeit, der in Friedrichshain, aber auch woanders tätig war, widmet sich ein weiterer Beitrag.

Der Sommer ist da und das nun schon seit Monaten! Jetzt aber beginnt die Urlaubs- und Reisezeit. Reisezeit ist auch LeseLese-, und wenn Sie wollen, auch Schreibzeit. Melden Sie sich, wenn Sie die Muße verspüren, wir freuen uns wie immer über Anregungen und Kritik.

Viel Spaß beim Lesen wünscht im Namen der Redaktion

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.