Gisela Frischmuth, langjährige Leiterin der studio galerie berlin in der Frankfurter Allee 36a. Foto Dirk Moldt

„Kunst muss ein Gefühl auslösen.“

Gisela Frischmuth, langjährige Leiterin der studio galerie berlin in der Frankfurter Allee 36a. Foto Dirk Moldt
Gisela Frischmuth und Susanne Bartel   /Foto Dirk Moldt/

Gisela Frischmuth, langjährige Leiterin der studio galerie berlin in der Frankfurter Allee 36a

Von

Für Leute, die an die Fama vom jungen, hippen Friedrichshain glauben, sind 40 Jahre ungefähr so viel wie einmal Steinzeit und zurück. So lange Zeit einen Laden erfolgreich zu leiten, ist schon unter optimalen Bedingungen beachtlich, um so mehr, dass es einer Frau gelang, ihr Geschäft über die Unwägbarkeiten von Revolution und Vereinigung zu bringen und in der Frankfurter Allee zu etablieren, obendrein nicht irgendein Geschäft, sondern eine Kunstgalerie.
Auf den ersten Blick sieht das Geschäft gar nicht aus wie eine Kunstgalerie. Es gibt viel auf wenig Raum zu sehen. Dennoch sind die Kunst­objekte in den Glaswürfeln so arrangiert, dass sie zu ihrer Wirkung kommen und in interessante Wechselbeziehungen treten.
Mein Besuch beginnt mit einer Peinlichkeit. Ich habe als Reporter keinen Stift dabei, muss um einen bitten und bekomme einen schönen Kugelschreiber mit Galerieaufschrift.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.