Inselgalerie Berlin | Lesungen und Gespräche

 

Inselgalerie Berlin

 

Lesung & Gespräch mit Kaśka Bryla und ihrem Debütroman „Roter Affe“

Dienstag, 14. Dezember 19 Uhr: Lesung & Gespräch mit Kaśka Bryla und ihrem Debütroman „Roter Affe“

Kaśka Bryla, 1978 in Wien geboren und zwischen Wien und Warschau aufgewachsen, erzählt in ihrem Debüt- Roman „Roter Affe“ von einer Reise zweier Geschwister zurück an den Ort eines traumatisierenden Geschehens in der Kindheit, gemeinsam mit Freunden, die verbindet, dass sie im ZWISCHEN leben und dass sie sich gegenseitig brauchen, um zu überleben.

Kaśka Bryla hat am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert. Seitdem hat sie einen Koff er in der Stadt, obwohl sie überwiegend in Wien lebt. Sie ist Mitgründerin des Autor*innennetzwerks PS (Politisch Schreiben) das dem deutschsprachigen Literaturbetrieb gegen den Strich bürstet.

Lesung & Gespräch mit André Kubiczek und seinem Roman „Straße der Jugend“ | Foto: (C) Susanne Schleyer

Dienstag, 21. Dezember, 19 Uhr: Lesung & Gespräch mit André Kubiczek und seinem Roman „Straße der Jugend“

Mit „Straße der Jugend“ knüpft André Kubiczek direkt an seinen erfolgreichen Roman „Skizze eines Sommers“ von 2016 an. Er erzählt die Geschichte von René und seinen Freund*innen Victoria, Rebecca, Dirk und Michael nach dem Party- Sommer im Potsdamer Plattenbau 1985 direkt weiter. Im typischen Kubiczek- Sound, immer begleitet von den Songs der Achtziger, macht René erste Erfahrungen mit Liebe und Verlassen werden, dem Tod und der Stasi. André Kubiczek ist 1969 in Potsdam geboren. Er begann Germanistik zu studieren, brach aber ab, bewarb sich um ein Literaturstipendium und schrieb seinen ersten Roman „Junge Talente“, der wie kein zweites Buch der Literaturgeschichte die Stimmung der Achtzigerjahre in Ostberlin einfängt. Damit schrieb sich Kubiczek in die Herzen seiner Generation Ost. Und dort lebt er noch heute.

Eintritt: 5 Euro/erm. 3 Euro
Anmeldung unter: schwarm@inselgalerie-berlin.de

INSELGALERIE Berlin
Petersburger Straße 76 A
(ehemalige Sparkasse am Bersarinplatz)
10249 Berlin –030-28 42 70 50


Die Lesungen werden gefördert durch den Deutschen Literaturfonds
mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR. Für einen gut sortierten Büchertisch sorgt die Buchhandlung lesen und lesen lassen.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.