Beate M. Köhler vom FRIEDA Frauenzentrum e.V.

„Ich biete einen individuellen Weg an.“

Das Frauenzentrum in den 90ern, Foto: Frieda Frauenzentrum e.V.
Das Frauenzentrum in den „wilden“ 90ern. / Foto: Frieda-Frauenzentrum e.V. /

Fortbildung zu neuen Aspekten des Themas, z. B. Stalking und Neue Medien

Mit den neuen Medien treten neue Formen des Nachstellens in Erscheinung. „Vieles passiert, weil die technischen Möglichkeiten dazu bestehen.“ Wer sich eine App umsonst herunter lädt und sich nicht die Nutzungsbedingungen durchliest, dem entgeht womöglich, dass dem Anbieter beim Installieren auch die Verfügbarkeit über Adressbücher, über Kamera und Mikrofon zugestanden wird. „Es ist wichtig, einen selbstbewussten Umgang mit der Technik zu lernen: welchen Preis bin ich bereit für ein kostenloses Produkt aus dem Internet zu zahlen, denn dort bekommt man nie etwas geschenkt.“ Um in ihrem Bereich kompetent zu bleiben, besucht Beate Köhler auch weiter Fortbildungskurse. „Außerdem ist es immer gut, etwas Neues dazu zu lernen.“

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.