Performanc im Zodiak am Halleschen Ufer/ Foto: Detlef Krenz /

Berlins „Summer of Love“ in der Villa Felix

Ein musikalischer Vortrag von Detlef Krenz  in der Villa Felix, Frei. 27. August

Das Zodiak am Halleschen Ufer 1969 | Foto: Detlef Krenz
Session im Zodiak am Halleschen Ufer 1969 / Foto: Detlef Krenz /

1968, das war nicht nur ein Jahr der Demonstrationen in Westberlin, sondern auch eine Zeit, in der Neues und Revolutionäres auf dem Gebiet der darstellenden Kunst und der Musik entwickelt, zelebriert und aufgeführt wurden. Wurde in Berlin schon vor 1945 mit elektronischer Musik experimentiert, so eröffneten die erweiterten Möglichkeiten der neuartigen Musikinstrumente, die in den 1960er Jahren auf den Markt kamen, bislang unerreichbare Klangräume. Dies zog auch eine veränderte Aufführungspraxis nach sich. „Lightshows“ – Projektionen von Bildern und Filmschnipseln, eingebettet in grellbunte Animationen illuminierten die Auftritte der Bands an Orten wie dem Zodiak am Halleschen Ufer. Behandelt wird der Zeitraum zwischen 1967 bis 1971, der einige Jahre später der nächsten Generation von Musikern und Künstlern Anregung und Inspiration für gänzlich andere Ausdrucksformen bot.

Nicht ohne Grund: Untergrund
Eine Testreihe

Fünf öffentliche Veranstaltungen zu Leerstellen in der Zeitgeschichte und Erinnerungskultur in der Villa Felix.

Teil 2 | Detlef Krenz,  Berlins „Summer of Love“

Freitag, 27. August, Villa Felix, die Kneipe der Schreinerstr. 47, 10247 Berlin ab 20h

Eintritt frei. Ein tagesaktueller Test wird von allen Gästen benötigt, kann aber auch vor Ort durchgeführt werden.

„Nicht ohne Grund: Untergrund“ ist eine Veranstaltungsreihe des zeit.zeiger.berlin e.V. mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin im Rahmen der Förderung zeitgeschichtlicher und erinnerungskultureller Projekte 2021.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.