Beate Klemm vor ihrem Buchhandel „Lesen und lesen lassen“ in der Wühlischstraße, Berlin

Die Buchhändlerin Beate Klemm

Buchhändlerin Beate Klemm
Gemütlichkeit ist wichtig. / Foto: Giovanni Lo Curto /

„Dafür mache ich das, um jemandes Lieblingsbuchhandlung zu sein!“

Von

Nicht jeder, der auf der Suche nach einem Geschenk – und sei es eins für sich selbst – die Regale eines Bücherladens nach interessanten Literatur-Leckerbissen durchstöbert, kann sich hinterher an den Namen des Geschäfts erinnern – ganz zu schweigen an den seiner Mitarbeiter. Aber jeder, der das Vergnügen hatte, von der Chefin des Ladens „Lesen und lesen lassen“ beraten und bedient zu werden, wird sich noch lange ausgesprochen angenehm an das Gespräch erinnern können.
Dazu tragen nicht nur das Äußere der sehr kleinen, agilen Frau mit schicker Kurzhaarfrisur, aufmerksamen Blick und ihre freundlichen Worte – immer zu einem Scherz bereit – bei, sondern vor allem ihr profundes Wissen, ihre Lebenserfahrung und ihr Selbstbewusstsein, das dahinter steht.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.