Old School Boxing bei der SG NARVA | Foto: Uli Pschewoschny

NARVA Berlin

Vor 40 Jahren gegründet

Boxen: Zeitung am Abend
Berichtete mit Vorliebe von städtischen Ereignissen: Die Berliner Zeitung am Abend stellte im November 1988 das Box-Trainingszentrum Friedrichshain vor. / Quelle: Berliner Zeitung am Abend vom 15.11.1988 /

Der Gründungstag der Sektion Boxen bei der Betriebssportgemeinschaft Narva ist auf den 3. November 1978 datiert. In der DDR war es üblich, dass Sportverbände von Betrieben gefördert und bezuschusst wurden. Breiten- und Freizeitsport genossen seinerzeit eine sehr viel größere Unterstützung als heute. Für Funktionäre mag damals der Gedanke der Kontrolle, der Wehrertüchtigung oder gar Militarisierung der Sportsfreude eine Rolle gespielt haben. Doch die Sportler selbst waren deshalb nicht automatisch dazu geneigt, sich politisch vereinnahmen zu lassen. Viele erlebten in Sportvereinen eine Insel, in der sie neben der Freude am Sport auch Fairness, Freundschaft und gegenseitige Unterstützung kennen und Herausforderungen zu meistern lernten. Es waren lebensprägende Freizeitveranstaltungen.
Zunächst übte die Sektion mit anderen Berliner Boxvereinen in verschieden Sporthallen des Stadtbezirks in der ehemaligen Werner-Seelenbinder-Halle im Prenzlauer Berg sowie in den legendären Räumen unter den S-Bahn-Bögen in der Dircksenstraße in Mitte.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.