Old School Boxing bei der SG NARVA | Foto: Uli Pschewoschny

NARVA Berlin

Box-Training mit Rudy Klausmeyer | Foto: Uli Pschewoschny
Vereinschef Rudy Klausmeyer trainiert einen Boxschüler. / Foto: Uli Pschewoschny /

Sport für Frauen, „Oldys“ und Kinder

Breitensport trainiert nicht hauptsächlich für renommierte Wettkämpfe. Im Gegenteil. Hier stehen Spaß, Gesundheit, Fitness, Kommunikation und gegenseitige Hilfe im Vordergrund, sowie der Wille, an die eigenen Grenzen zu kommen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Wer die Bücher von Dieter Schubert kennt, dem legendären DDR-Boxer und Schriftsteller, der weiß, dass Boxen keine gemaßregelte Form von Klopperei und Draufhauen ist, sondern eine Kultur, eine Lebenseinstellung, genauso wie für andere Yoga, Punk oder Zen. Dieter Schubert gründete mit anderen boxbegeisterten Sportlern und Künstlern, wie dem Schauspieler Eberhard Esche, dem Filmemacher Wolfgang Kohlhaase oder dem kurzzeitigen DDR-Kulturminister Hans Bentzien einen Boxverein, der nach dem Untergang der DDR bei der SG Narva weiter trainierte. Manche dieser Legenden leben längst nicht mehr, doch die Seniorengruppe, liebevoll „Oldy-Gruppe“ genannt, trifft sich weiterhin bei SG Narva. Der Älteste von ihnen ist 89 Jahre alt. Auch trainieren Frauen mit, und zwar in gemischten Gruppen. Auf dem Programm stehen nicht mehr nur der reine Boxsport, sondern auch andere Kampfsportarten und Selbstverteidigung.
Auch Kinder und Jugendliche werden trainiert. Wer glaubt, hier könne man schnell ein paar Tricks zum Prügeln auf der Straße lernen, ist beim Boxen fehl am Platz. Es geht vielmehr um Selbstbeherrschung, um Fairness und um die Einhaltung klarer Regeln. Gerade das muss trainiert sein.

Nachwuchssorgen

Die Sektionsgründer sind nun selbst Senioren und denken daran, die Geschicke des Vereins Jüngeren zu überantworten. Keine leichte Aufgabe. Die SC Narva ist ein ambitioniertes Mehrgenerationenprojekt, hinter dem nicht das vordergründige Bemühen nach Erfolgen im Spitzensport steht. Solche Vereine erfahren zu wenig Förderung – kaum verständlich in einem so reichen Land wie unserem. Doch wer den Breitensport nicht unterstützt, braucht sich auch keine Hoffnungen auf Olympiagold zu machen.

Bei den jüngeren Interessenten ist aufgrund der vielfältigen Freizeitangebote die Fluktuation sehr hoch. Hier haben die Trainingsgruppen Boxen und Selbstverteidigung noch Aufnahmekapazitäten in der Blumen-Grundschule (Halle II) Singerstraße 87.
Trainingszeiten für Boxen sind Montag und Donnerstag von 18–19.30 Uhr und für Selbstverteidigung Donnerstag 19.30–21 Uhr.

www.sg-narva.de/sport/boxen

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.