Old School Boxing bei der SG NARVA | Foto: Uli Pschewoschny

NARVA Berlin

Boxen | Foto: Uli Pschewoschny
Old School Boxing bei der SG NARVA, von links nach rechts: Universitätsdozent Dr. Olaf Groll, ehemaliger DDR-Meister Boxer Dieter Dunkel, ehemaliger DDR-Sptzenboxer Dieter Metzdorf, Drehbuchautor und Regisseur Wolfgang Kohlhaase, ehemaliger Spitzenboxer Dieter Jacob.                / Foto: Uli Pschewoschny /

Erfolgreiche Jahre

Ende der 1980er Jahre bekam die Sektion Boxen die Möglichkeit, sich in der alten Turnhalle der Musikschule in der Zellestraße ein festes Domizil aufzubauen. Gefördert durch den Stadtbezirk wurde in Eigeninitiative eine komplexe Trainings- und Wettkampfstätte für den Boxsport des Stadtbezirkes geschaffen. Was fehlte, waren Bauleute. Das Berliner Wohnungsbauprogramm stand bei der Verplanung von Facharbeitern an vorderster Stelle. Also übernahmen die Vereinsmitglieder selbst die Arbeiten. Diese Form der Selbsthilfe war seinerzeit nichts Ungewöhnliches: Fehlte Material oder Werkzeug zum Ausbau, hatte irgendjemand aus dem Verein Beziehungen, um das Gesuchte zu beschaffen. Auf diese Weise wurde das Ziel erreicht und damit begannen für die Sektion ausgesprochen erfolgreiche Jahre. Besonders im Kinder- und Jugendbereich wurden in Wettbewerben mit den anderen Ostberliner Boxvereinen mehrfach vordere Platzierungen erzielt.
Dies änderte sich nach 1990, als die Musikschule die Turnhalle wieder für sich beanspruchte. Nach anfänglichen Zusagen seitens des Bezirks musste die Sportgemeinschaft ihre Räume aufgeben. Seit 27 Jahren trainiert sie nun in einer der Turnhallen der Blumengrundschule in der Singerstraße 87.
Das Zusammenleben von Schulbetrieb und Freizeitsport fällt nicht immer leicht, wie so oft, wenn es mehrere Nutzer für einen Ort gibt. Die Situation wurde dadurch erschwert, dass im Zuge der Notbelegung von Friedrichshainer Turnhallen mit Flüchtlingen Platz für eine weitere Trainingsgruppe geschaffen werden musste.

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.