Bäckermeister Joerg Schubbert, Feinbäckerei Schubbert, Palisadenstraße, Friedrichshain. Foto. Dirk Moldt

Der Bäckermeister Jörg Schubbert

Präzision am „Werkstück“ : Jörg Schubbert mit Torte bei der Meisterprüfung 1994. / Foto: privat /
Präzision am „Werkstück“ : Jörg Schubbert mit Torte bei der Meisterprüfung 1994.

Des eigenen Werts bewusst

Statt auf Quantität setzten Meister Schubbert und seine Frau nun auf Qualität. „Bei mir ist jedes Brötchen handgemacht. Jedes ist ein Einzelstück. Dafür sollte man auch bereit sein, entsprechend zu zahlen.“ Der Preis, der für ein Brot im Supermarkt verlangt wird, deckt noch nicht einmal die Kosten für die Zutaten, die bei ihm in einem Brot stecken. Aber die Kunden danken es ihm. Und er kann etwas Besonderes anbieten: „Makronentörtchen zum Beispiel, die verlangen einen besonderen Aufwand. Aber die mochte ich schon früher als Junge. Mit so etwas hebt man sich von anderen ab.“ Dann gibt es auch die saisonalen Waren: Stollen, Lebkuchen, Dominosteine. „Darauf freue ich mich schon Wochen vorher“ strahlt Meister Schubbert und setzt hinzu: „Ich backe genau so, wie ich auch für mich selbst und meine Familie backen würde.“

Was sagst Du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.